Vorsorge

Zahnschmerzen vorbeugen, durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen

Wir empfehlen unseren Patienten sich mindestens zweimal jährlich untersuchen zu lassen.

Stellen wir jedoch während der Vorsorgeuntersuchung fest, dass ein erhöhtes Karies- bzw. Parodontitis Risiko besteht, und eine zahnärztliche Behandlung notwendig ist, wird das Intervall für die Kontrolluntersuchungen individuell auf kürzere Abstände angepasst, die dann zum Beispiel zwischen drei und vier Monaten liegen.

Die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung ist für alle Altersgruppen wichtig und ratsam, denn Sie dient dazu Erkrankungen der Zähne, des Mundraums und des Kiefers frühzeitig zu erkennen und gegebenenfalls im Frühstadium zu behandeln. Dieser entscheidende Vorsprung hilft, langwierige unangenehme zahnärztliche Behandlungen zu vermeiden und negativen Entwicklungen entgegen zu wirken.

Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung

Die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung ist für alle Patienten kostenlos (die Kosten werden von der Krankenkasse getragen), das bedeutet, dass selbstverständlich keine Praxisgebühr anfällt. Bitte bringen Sie zu Ihren Kontrollterminen lediglich Ihre Versichertenkarte mit.

Sicher Dir Deinen Bonus

Durch die Teilnahme an den zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen, sichern sich gesetzlich krankenversicherte Patienten automatisch den Bonus Ihrer Krankenkasse.

Sie erhalten in unserer Zahnarztpraxis in Berlin ein Bonusheft, indem wir Ihre Teilnahme an der Vorsorgeuntersuchung bestätigen.

Ablauf der Vorsorgeuntersuchung

Nur 5 Schritte für gesunde und schöne Zähne.

  1. Schritt

    In einem Vorgespräch wird der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten ermittelt. Dabei wird festgestellt ob bereits Beschwerden bzw. Schmerzen an Zähnen, Zahnfleisch, im Mundraum oder Kieferbereich vorliegen.

  2. Schritt

    Im zweiten Schritt wird eine genaue Untersuchung von Zähnen, Zahnfleisch, Mundschleimhaut, Zunge, Gaumen, Kiefer, Kaumuskulatur und Lymphknoten vorgenommen. Mit einem speziellen Messverfahren dem Parodontal Screening Index – kurz PSI, können Parodontitis und Gingivitis frühzeitig erkannt werden.

  3. Schritt

    Bereits vorhandener Zahnersatz und Zahnrestaurationen wie Kronen, Brücken, Implantate, Prothesen und Füllungen werden auf intakten Zustand überprüft.

  4. Schritt

    Mittels digitaler Panoramaaufnahmen werden schwer bzw. nicht einsehbare Zahnflächen erfasst. So können Anzeichen einer Karies, krankhafte Veränderungen des Knochens und Entzündungen des Zahnhalteapparates präzise erkannt werden. Ein weiterer Vorteil der Panoramaschichtaufnahme ist, dass wir ein Gesamtbild über den aktuellen Gebisszustand erhalten. Nicht zuletzt ist die geringere Strahlenbelastung zum herkömmlichen Röntgenverfahren von großer Bedeutung für unsere Patienten.

  5. Schritt

    Zum Abschluss der Vorsorgeuntersuchung wird Zahnstein entfernt.

Vorteile einer zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung

  • Die Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung ist komplett kostenlos für den Patienten.
  • Erkrankungen an Zähnen und Zahnfleisch können frühzeitig erkannt und behandelt werden.
  • Die Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt ist komplett schmerzfrei.
  • Durch die Vorsorgeuntersuchung jährlichen Bonus der Krankenkasse sichern.
  • Karies und Zahnfleischbluten können verhindert werden.
  • Allgemeine Mundgesundheit kann verbessert werden.
Was versteht man unter einer zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung?

Bei der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung handelt es sich um eine präventive, schmerzfreie Untersuchung von Zähnen, Kiefer und Zahnfleisch. Sie dient dazu Erkrankungen an Zahnfleisch und Zähnen frühzeitig zu erkennen und ein fortschreiten zu verhindern.

Was muss ich als Patient zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung mitbringen?

Zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt müssen Sie als Patient ihre gültige Versichertenkarte mitbringen. In der Zahnarztpraxis erhalten Sie zusätzlich einen Anamnesebogen (Erhebungsbogen) zum ausfüllen. Bei Fragen helfen ihnen unsere netten Zahnarzthelferinnen weiter.

Wie lange dauert eine zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung?

Eine zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt, sollte man je nach individuellem Kariesrisiko, Verfärbungszustand der Zähne und Zahnsteinablagerung, mindestens 2 mal jährlich durchführen lassen. Für eine perfekte Zahnästhetik und besonders attraktive Zähne können kürzere Intervalle von ca. 3 Monaten (4x jährlich) darüber hinaus Vorteile bieten. Wissenschaftliche Studien belegen, dass bei regelmäßiger zahnärztlicher Vorsorgeuntersuchung, die natürlichen Zähne bis zu 20 Jahre länger gesund bleiben.

Wie lange dauert eine zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung?

Die gesetzlichen und privaten Krankenkassen bezahlen die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung für Ihre Patienten immer. Die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung ist für alle versicherten Patienten kostenlos.

FAQ's - Häufige Fragen zu Vorsorge- untersuchung

Karl-Marx-Straße 84-86
12043 Berlin

Eingang Karl-Marx-Str. /
Ecke Boddinstr.

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten
MO - FR 08:00 - 18:00 Uhr
SA 10:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung.